Bibel im Fokus - unsere Dozentinnen und Dozenten

Flückiger, Jean-Marc

Jean-Marc Flückiger studierte Biologie an der Universität Lausanne von 1982 bis 1986 und promovierte dort 1992 im Bereich der Oekologie. Nach der Ausbildung als Heilsarmeeoffizier (1992-1994), war er mit seiner Frau Nathalie siebzehn Jahre lang Gemeindeleiter in verschiedenen Korps. Von 2008 bis 2011 absolvierte er berufsbegleitend einen Bachelor in Theologie an der Universität Genf. Seit 2011 ist er Leiter des Bildungszentrums der Heilsarmee und nimmt sich manchmal Zeit an einem Master in Theologie zu arbeiten (Universität Basel /Universität Genf).

 

Christin Stachl 

 

Am 16. Juli 1984 wurde ich als Ältere von zwei Kindern in Salzburg geboren. Meine Kinder- und Jugendzeit war nicht rosarot sondern tiefschwarz. Als ich mit 17 Jahren versucht habe mir das Leben zu nehmen, hat Gott mich gerettet und mir gesagt, dass er nicht will, dass ich schon bei ihm bin, sondern, dass er noch was mit mir vorhat.

Später hat Gott mich in seine Heilsarmee-Gemeinde gerufen und ich durfte (ohne Ausbildung) mit 23 Jahren die Heilsarmeegemeinde in Karlsruhe übernehmen und aufbauen. Dann führte Gott mich in die Schweiz und jetzt bin ich seit knapp 3 Jahren „Regionalverantwortliche für die Kinder– und Jugendarbeit der Heilsarmee in der Division Mitte“ (kurz DJS). Diese Arbeit ist mir sehr wichtig und die Kinder und Jugendliche liegen mir besonders auf dem Herzen.

Meine Hobbys sind Kreatives (Theater, Malen, Bücher schreiben, …), Sport und Predigen (wobei das auch sehr kreativ ist). Deshalb freu ich mich darauf, von den Bibelschülern zu lernen und mit ihnen coole Themen aus der Bibel anzuschauen.

Das Alte Testament ist mir immer sehr nahe gegangen. Schon als Kind wollte ich, wie Abraham seinen Sohn Isaak, meinen Lieblingsteddybär für Jesus opfern. (Er hat überlebt.) Nun darf ich euch also in die Geschichten des Volkes Israel (zweiter Teil: (Samuel, König und Chronikbücher, Esra, Nehemia ) und Daniel reinführen. Ich glaube, dass wir eine sehr intensive, diskussionsreiche, kreative und interessante Zeit verbringen werden.

Heidi Gubler

 

Ich bin gemeinsam mit 3 Geschwistern in einer Heilsarmeefamilie aufgewachsen. Meine persönlichen Erfahrungen in der Beziehung zum dreieinen Gott führten mich in den Dienst als Heilsarmeeoffizierin und sind Grundlage meines ganzen Lebens. Gemeinsam mit meinem Mann war ich während 32 Jahren für 7 verschiedene Heilsarmeekorps (vorwiegend in der Ostschweiz) verantwortlich. Wir haben 4 erwachsene Kinder.

Seit einigen Jahren gehöre ich zum Bibelschulteam und befasse mich mit Begeisterung und Überzeugung mit verschiedenen Aspekten der biblischen Botschaft. Ich bin immer wieder  überrascht, wie aktuell  die Bibel ist

Seit 2014 arbeite ich am Bildungszentrum der Heilsarmee  und bin als Verantwortliche für die Erwachsenenbildung auch zuständig für die Bibel im Fokus.

Ich bin gespannt und freue mich darauf, was die Teilnehmenden im intensiven Umgang mit Gottes Wort erleben werden:

„Das Wort Gottes ist lebendig, es ist eine wirkende Macht. Es ist schärfer als das schärfste beidseitig geschliffene Schwert. So wie ein Schwert tief einschneidet, die Gelenke durchtrennt und das Mark der Knochen freilegt, so dringt das Wort Gottes ins Innerste von Seele und Geist. „ Hebr. 4.12

Traugott Heiniger

 

Aufgewachsen, zusammen mit vier Geschwistern in einer christlichen Familie, lernte ich von Kindsbeinen auf, dass Gott uns liebt und für alle die ihm vertrauen, einen Plan hat. Der Besuch der Heilsarmeekinderstunden im Korps Frauenfeld; und später auch der Gottesdienste und anderen Angeboten der Heilsarmee halfen mir, mich immer wieder auf diesen Plan auszurichten. Dabei wird mir noch heute täglich bewusst, wie sehr ich auf die Hilfe, Geduld und Gnade Gottes angewiesen bin. Die Erfahrung der eigenen Grenzen erinnert mich daran, dass ich ohne meinen Schöpfer auf verlorenem Posten bin.

Auch die Geschichten des Volkes Israel und später der damals noch jungen christlichen Gemeinde,- niedergeschrieben in den Büchern des Moses, Josua und Richter, sowie in der Apostelgeschichte, bezeugen Gottes Gnade, Geduld und Barmherzigkeit über seinem Volk. 

Ich freue mich, mit Ihnen zusammen auf Entdeckungsreise zu gehen indem wir uns mit der Geschichte des Volkes Israel im AT und der Gemeinde Jesu im neuen Bund, beschäftigen werden. 

Zu meiner Person noch das: Ich absolvierte nach der obligatorischen Schule eine Lehre als Maschinen, Fein,- und Werkzeugmechaniker (heute Polymechaniker). Nach der Musiker-RS und eineinhalb Jahren Kanadaaufenthalt, lernte ich meine Frau Brigitta kennen. Gemeinsam haben wir drei erwachsene Kinder und vier Grosskinder. Unsere Offizierslaufbahn führte uns von Seon, nach Wattwil, Zürich Oerlikon, Brienz, Langnau, Basel 1, Adelboden und seit 2012 ans Nationale Hauptquartier in Bern, wo ich als Sekretär für geistliche Entwicklung und teilweise auch als Coach wirke.

Meine Hobbys sind: Musik, Holzwerken, Fotographie, Natur,- insbesondere Wildblumen und Wildtiere, und Sport.

Stephan Knecht

 

Ich wurde am 27.4.1971 als Kind von Heilsarmee Offizieren geboren. Nach der Matura in Bern schloss ich das Musikstudium (Lehr-, Orchester- und Konzertdiplom) an der Musikhochschule in Bern ab. Nach einigen Jahren Berufserfahrung als Musiker absolvierten meine Frau Regula und ich ein einjähriges Vorpraktikum im Korps Schaffhausen und anschliessend die Offiziersschule in Basel. Von 2006 bis 2015 leiteten wir das Korps Amriswil, seit 2015 sind wir Korpsoffiziere in Winterthur.

Das Studium der Bibel ist mir immer eine grosse Freude und ein Riesengewinn. Wir werden uns in drei Lektionen dem Buch und der Person Jeremia widmen. Das Leben und die Gottesbeziehung Jeremias hat uns auch heute noch überraschend viel zu sagen. Während je zwei Lektionen beschäftigen wir uns mit den Propheten Amos und Hosea. 

Samuel Rieder

 

An einem sonnigen Tag, wurde ich im Juni 1966 in Unterseen bei Interlaken geboren. Meine Eltern waren Heilsarmeeoffiziere im Korps Brienz. Für mich haben sie gleich zwei biblische Vornamen gewählt. Samuel-Markus Rieder. Mein Lebensweg führte durch verschiedene Orte in der Schweiz und meine Vorliebe galt schon zu Beginn der Musik. Nach simplen Versuchen auf der Spielzeughandorgel, Ukulele und Flöte lernte ich Blechblas-instrumente spielen. Mein grösstes Interesse habe ich aber am Singen und dem Gitarrenspiel. In meiner Jugendzeit spielte ich sehr gerne Berner Mundartrock à la Polo Hofer. Nach meiner Entscheidung für Jesus bekam dieses Hobby eine neue Ausrichtung im Singen von Lobpreis- und geistlichen Liedern. 

In meinem beruflichen Werdegang suchte ich den Kontakt zu Menschen. Nach der Verkaufslehre in der Möbelbranche, habe ich im Spital und dann in einer heilpädagogischen Schule gearbeitet. Nach der Ausbildung an der Offiziersschule der Heilsarmee, wo ich auch meine Frau kennengelernt habe, leiteten wir zuerst kleine Heilsarmeegemeinden. Anschliessend war ich in der Leitung von Sozialinstitutionen tätig. In dieser Zeit bildete ich mich weiter in biblisch therapeutischer Seelsorge und absolvierte die Heimleiterausbildung. 

Da meine grösste Vorliebe aber die Verkündigung von Gottes Wort war, wechselten wir wieder in die Gemeindearbeit. Ich bekam die Gelegenheit im Fernstudium an der International School of Ministry mich weiterzubilden und durfte dieses Studium mit einem Master of Ministry, welcher mir vom Vision International College and Seminary Louisiana, USA ausgestellt wurde, abschliessen.

Es freut mich besonders, dass wir gemeinsam die Weisheitsliteratur studieren dürfen, weil sie ganz aktuelle Themen unseres Lebens aufgreift und uns hilft Gott gross zu machen.

Ernst Bourquin

 

Nachdem ich die Möglichkeit der Existenz von Gott in Betracht gezogen hatte, begann ich die Evangelien zu lesen. Plötzlich verstand ich, dass Jesus die Wahrheit ist. Seine Ziele sollten von nun an auch meine Ziele sein. Im Gegensatz zu mir hatte Jesus Christus ja den globalen Überblick. Ich war damals 20 jährig und als Maschinenzeichner ausgebildet.

Im gleichen Jahr begann ich die Ingenieurschule und ein intensives Engagement als Heilsarmeesoldat im Korps Biel. In dieser Zeit wurde ich von Gott auch in den Offiziersdienst berufen. Nach der entsprechenden Ausbildung diente ich mit meiner Frau in verschiedenen Korps in Belgien, der französischen und der deutschen Schweiz. Inzwischen haben wir zwei erwachsene Kinder.

Ich bin begeistert vom Reich Gottes, sichtbar in der Gegenwart, wenn auch nicht immer deckungsgleich mit unseren Bemühungen und Strukturen. Das bringt Überraschungen und Abenteuer, lernt uns Bescheidenheit.

Die Lektionen

Wir werden zusammen die Evangelien Matthäus, Lukas und Johannes betrachten. Jesus auf die Finger schauen erweitert das Verständnis für das Hineinbrechen von Gottes Reich, damals wie heute, in den Grundzügen und Prinzipien, wie im ganz persönlichen Leben. 

Dass dieses Reich trotz gewaltiger Konflikte und Umbrüche auch in naher und ferner Zukunft fest bestehen bleibt, ja an Einfluss und Herrlichkeit zunimmt, verstehen wir im Betrachten des letzten Buchs der Bibel, der Offenbarung des Johannes. Das Buch „mit sieben Siegeln“ soll uns ein Buch der Hoffnung und Ermutigung werden.

Ich freue mich auf die gemeinsamen Entdeckungsreisen durch die Bibelbücher mit euch.

Neu:

Bibel im Fokus-in einem Jahr durch die Bibel.

DE | FR

Wie wird man Heilsarmeeoffizier?

Hier mehr dazu erfahren!